UA-35642729-1
Menü

Musikkalender

„In mir klingt ein Lied...“

Am Sonntag, 3. März, findet um 16.30 Uhr ein Konzert mit Chansons, Schlager und Evergreens aus dem vergangenen Jahrhundert in der Kirche zu Bergkirchen statt. Eine unterhaltsame Reise durch die Welt der Unterhaltungsmusik unternehmen die lippischen Musiker Gottfried Meyer (Bariton) und Burkhard Schmidt (Klavier). Beide Musiker sind in der Region eher als Vertreter der „klassischen“ Musik bekannt, frönen hier aber ihrer heimlichen Leidenschaft für die Welt der leichten Muse. Ausgehend von dem Geständnis „In mir klingt ein Lied...“, das auf einer Etüde von Chopin basiert, widmen sie sich zunächst dem bisweilen unterschätzten Genre der Operette Millöckers „Dunkelrote Rosen“ erklingen ebenso wie Benatzkys „Im weißen Rößl am Wolfgangsee“ und Künneckes „Ich bin nur ein armer Wandergesell“. Darüber hinaus widmen sie sich mit Songs von Elvis Presley, den Beatles und Frank Sinatra aber auch den ganz großen Unterhaltungskünstlern der Nachkriegszeit.

Anstelle von Eintrittskarten wird eine Kollekte gesammelt.
Platzreservierungen erhält über den Newsletter.

„Nachtmelodien aus den Niederlanden“

Am Sonntag, 31. März, eröffnet um 16.30 Uhr die Reihe „Musik für Spaziergänger“ 2019 in der Kirche zu Bergkirchen. Mylène Kroon & Maesters bestreiten einen ganz besonderen Gang zwischen Jazz und Lyrik. Melodisch und intensiv, vor allem aber ein Hörgenuss bis zum letzten Ton. Die Band um die Sängerin und Komponistin Mylène Kroon, bestehend aus Kevin Hemkemeier (Kontrabass), Eckhard Wiemann (Klavier) und Max Klör (Schlagzeug), lernte sich an der Hochschule für Musik Detmold kennen. Ein junges, frisches Jazzquartett, das mit einem einzigartigen Klang fasziniert. Die Atmosphäre des Konzertprogramms „Nachtmelodien aus den Niederlanden“ ist ein Gesamtkunstwerk aus gesungenem und vorgetragenem Text, musikalisch untermalt mit sehr viel Kraft und mitreißender Energie, die sich sofort überträgt. Die Songs der Niederländerin fallen auf, sowohl im Aufbau, als auch in ihrer Klangsprache. In farbenreichen Arrangements beleuchten die „Nachtmelodien“ verschiedene Stimmungen und Phasen der Zeit zwischen Abend und Beginn der Morgendämmerung. Die englischen und niederländischen Texte befassen sich mit Herzensthemen der Sängerin Mylène, die auf ihre leichte und freie Art die Welt, die Liebe und das Leben hinterfragt und den Zuhörer spüren lässt, dass sie genau weiß, wovon sie singt. Jede Zeile geht unter die Haut.

Anstelle von Eintrittskarten wird eine Kollekte gesammelt.
Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus.

 

Musikalische Ostermette in Bergkirchen

Am Ostersonntag, 21. April, findet um 6 Uhr in der Früh die musikalische Ostermette bei Kerzenschein in der Kirche zu Bergkirchen statt. Vorgetragen werden vom Chor u. a. von Maurice Duruflé die Motette „Ubi caritas“ und von Frank Martin das „Vater Unser“. Von den englischen Komponisten Christopher Tambling und Charles Stanford sind die Motetten „Festliches Halleluja“ und das „Nunc dimittis“ für Chor und Klavier zu hören. Weiterhin stehen österliche Werke für Bläser auf dem Programm. Unter der Leitung von Kantor Rainer Begemann singen und spielen der Chor und Posaunenchor Bergkirchen. Im Anschluss sind alle Besucher zum Osterfrühstück eingeladen.

„Brass Unlimited“

Am Sonntag, 28. April setzt sich um 16.30 Uhr die Reihe „Musik für Spaziergänger“ in der Kirche zu Bergkirchen fort. Zu Gast ist das Blechbläserensemble „Brass Unlimited“ mit Willi Budde und Rüdger Meyer (Trompete) und Shawn Grocott und Gabor Jakab (Posaune). Sie haben an der Hochschule für Musik in Detmold studiert. Das Blechbläserensemble wurde 1997 von Willy Budde gegründet und hat im Jahr 2000 eine CD herausgebracht. Durch die verschiedenen Hintergründe der Musiker, die aus Kanada, Ungarn und Deutschland stammen, stellte sich schnell heraus, dass das Repertoire eine sehr große Bandbreite haben würde und so wird hier Musik von der Renaissance bis zum Jazz gespielt. Die vier Musiker haben vom Kirchenkonzert bis zum Kleinkunstabend, von der Chorbegleitung bis zum Jazzclub alles gespielt. Freuen sie sich auf einen bunten und unterhaltenden Nachmittag mit Blechbläsermusik vom Feinsten. Der Trompeter Willy Budde konzertiert mit zahlreichen internationalen Orchestern und diversen Jazzformationen. Er hatte einen Lehrauftrag als Leiter der OWL-Big Band. Shawn Grocott spielt in international besetzten Ensembles wie „World Brass“, oder auch als Gast in der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und der Nordwestdeutschen Philharmonie und ist Dozent für Posaune an der Hochschule für Musik Detmold und Leiter der Hochschul-Big Band.

Anstelle von Eintrittskarten wird eine Kollekte gesammelt.
Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus.

Gesang- und Posaunenfest

An Christi Himmelfahrt, Donnerstag 30. Mai beginnt um 15 Uhr das Gesang- und Posaunenfest in der Kirche zu Bergkirchen. Das Posaunenfest steht ganz im Zeichen des 170-jährigen Jubiläums des Posaunenchores Bergkirchen. Aufgeführt werden klassische und populäre Werke für großen Bläserchor u. a. von Ingo Luis, Traugott Fünfgeld, Michael Schütz und Thomas Riegler. Der Chor plant Werke von Mozart, Mendelssohn, Stanford und Fünfgeld. Neben der Kantorei und dem Posaunenchor Bergkirchen wirkt ein Bläserensemble und die Kantorin der Stiftskirche Schildesche Barbara Jansen-Ittig an der Orgel mit. (Sie studierte an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford (B-Examen) und an der Folkwang-Hochschule in Essen (A-Examen) evangelische Kirchenmusik. Ab 1995 war sie als hauptamtliche Kirchenmusikerin an der Marienkirche Stift Berg in Herford angestellt und ist seit 1997 Kantorin an der Stiftskirche.) Die Leitung hat Kantor Rainer Begemann und die Ansprache hält. Am Ausgang wird eine Kollekte gesammelt. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus.

Der Posaunenchor Bergkirchen ist mit 170 Jahren der älteste Posaunenchor in Lippe und einer der ältesten in Deutschland. Das Besondere ist, dass während der 170 Jahre eine durchgehende lebendige Aktivität vorhanden war und 170 Jahre mit wenigen Aushnahmen jeden Sonntag im Gottesdienst geblasen wurde. Wichtige Impulse zur Gründung anderer Posaunenchöre gingen von Bergkirchen aus. Viele Bläserfeste mit Chören aus dem westfälischen und lippischen Raum wurden hier mit tausenden von Besuchern gefeiert. Eduard und Johannes Kuhlo waren häufig zu gegen und freundschaftlich mit Bergkirchen verbunden.

Konzerte und Musik

Immer wissen, was los ist

Wir informieren Sie gerne regelmäßig per E-Mail über das musikalische Angebot in Bergkirchen. Nutzen Sie dazu unseren für Sie kostenlosen Rundbrief-Service (hier klicken).