UA-35642729-1
Menü

Musikkalender

Winterkonzerte mit der HfM Detmold


Lisztomania – Wahnsinn auf 88 Tasten

Am Sonntag, 21. Oktober 16.30 Uhr beginnt die Reihe „Winterkonzerte mit der HfM Detmold“ in der Kirche zu Bergkirchen. Zu Gast ist der Preisträger Internationaler Franz Liszt-Klavierwettbewerb 2017 Minsoo Hong. Wenn man den jungen Pianisten spielen hört, sind Jubel und Begeisterungsstürme vorbestimmt. Seine brillante Technik und sein musikalisches Fingerspitzengefühl machen ihn zu einem wahrhaftigen Tastenlöwen auf seinem Instrument. Seine besondere Zuneigung gilt dem Klavierrepertoire von Franz Liszt, was der junge Koreaner zuletzt als Preisträger des Internationalen Liszt-Festivals im niederländischen Utrecht eindrucksvoll unter Beweis stellte. In seinem Konzert in Bergkirchen widmet er sich dem ersten Teil der Années de pèlerinage von Franz Liszt, einer dreibändigen Sammlung von insgesamt 26 Charakterstücken, indem der Komponist die Eindrücke seiner Reisen verarbeitet. Überschrieben steht das erste Buch mit dem Titel Première année: Suisse. Was die Interpretation von Werken auf dem Klavier betrifft, so galt Liszt als Revolutionär. Die Trennung herkömmlicher Genres setzten ihm keine Grenzen und so folgen drei Fragmente aus seinen Opernfantasien, die einmal mehr bezeugen, welch großartiger Künstler Liszt auch auf dem Feld der Bearbeitungen war -  ein Opernpasticcio der ganz besonderen Art!

Die Konzerte der Hochschule dauern insgesamt 1,5 - 2 Stunden mit Pause und Umtrunk im Gemeindehaus und sollen den Studenten und Lehrenden eine weitere Präsentationsmöglichkeit geben. Es sind 4 Konzerte im Wintersemester geplant mit ganz unterschiedlichen Musikern und Ensemble.

Winterkonzerte mit der HfM Detmold



13 Cellisten der HfM Detmold

Am Sonntag, 4. November 16.30 Uhr setzt sich die Reihe „Winterkonzerte mit der HfM Detmold“ in der Kirche zu Bergkirchen fort. 13 Cellisten der HfM Detmold präsentieren ein Programm aus Arrangements und Originalkompositionen für große Besetzung. Ein Cellist mag mit der Musik des lateinamerikanischen Komponisten Heitor Villa-Lobos sein Publikum entzücken. Wenn sich aber gleich 13 Cellisten der Hochschule für Musik Detmold den glutheißen Rhythmen der Bachianas brasileiras von Villa-Lobos, wie im Konzert am 4. November widmen, verwandelt sich die Kirche in Bergkirchen zu einem Feuertempel brasilianischer Volksmusik. Gemäß dem Vorbild der 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker lädt das wandlungsfähige Cello-Ensemble, bestehend aus Studierenden der Cello-Klassen der Professoren Alexander Gebert und Xenia Jankovic, mit den beiden sowie dem Cello-Dozenten Mladen Miloradovic zum Entdecken der Musik für diese außergewöhnliche Besetzung ein. Im Vordergrund stehen dabei die Rokoko-Variationen Tschaikowskis, die der Komponist als Originalkomposition für Cello und Orchester verfasste. In der Transkription für Cello-Ensemble stehen sie dem Original in nichts nach. Mit „Rokoko“ ist keineswegs ein verstaubtes Klischee von Perücke, Puder und Tanz gemeint, sondern die Sehnsucht des Komponisten nach dem Klangideal des 18. Jahrhunderts. Ein weiterer Variationen-Zyklus des Komponisten Jean Françaix - die Variations de concert - schließt sich an. Dieser besticht im Gegensatz zu Francais Zeitgenossen wie Poulenc und der „Group de six“ eher durch eine runde Tonalität, farbenprächtige Melodien und einprägsame Rhythmen. Mit der Fuga y misterio tragen die Musik der Intention des Komponisten Astor Piazolla Rechnung, mit herkömmlichen Formen des Tangos zu brechen und diesen in hochvirtuose Musik für Instrumentalensemble zu verwandeln.

Studierende aus den Cello-Klassen der HfM Detmold sind: Ilay Dahan, Goncalo Lelis, Irena Josifoska, Marko Simic, Lucia Kiss, Jiwon Kim, Martin Pratissoli, Zuzanna Grzelak, Agata Nowak, Filip Sporniak. Dieses Konzert ist außergewöhnlich und wird in dieser Form nur in Berlin zu hören sein!

Anstelle von Eintrittskarten wird eine Kollekte gesammelt.
Mit Pause im Gemeindehaus bei Punsch, Sekt, Kaffee, …

Weihnachtskonzert des Vokalensembles der Hochschule für Musik Detmold „Pop-Up“

Pop und Jazz der feinen Sorte zum Weihnachtsfest bieten am Sonntag, 2. Dezember um 16.30 Uhr Studierende der Hochschule für Musik Detmold unter der Leitung von Prof. Anne Kohler in der Kirche zu Bergkirchen. Rhythmisch mitreißend, klanglich brillant und harmonisch vielfarbig präsentieren die 26 Sänger/innen von „Pop-Up“ am 1. Advent Songs aus ihrem abwechslungsreichen Repertoire. „Pop-Up“ lässt alte Melodien in schlichter Schönheit erklingen, würzt rhythmisch mit Witz und Hintersinn und entführt die Zuhörer in einen überraschenden Abend voll musikalischer Vorfreude auf das Fest. „Pop Up“ heißt das 2010 gegründete Vokalensemble der Musikhochschule Detmold. Jazzstandarts, Popklassiker und legendäre Songwritertitel aller Stilbereiche bilden das breit gefächerte Repertoire. Bereichert wird das Programm durch instrumentale und vokale Solobeiträge einzelner Ensemblemitglieder. Pop-Up war zu Gast auf Festivals in Köln und Aarhus (DK) und wurde im Oktober 2012 mit dem „Förderpreis für junge Kunst“ der Volksbank Höxter Paderborn ausgezeichnet. 2014 trat das Vokalensemble Pop-Up gemeinsam mit den Rolling Stones in der Esprit Arena in Düsseldorf auf. Pop-Up konnte in diesem Jahr zwei erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerbe erzielen und veröffentlicht Anfang Dezember seine dritte CD.

Kartenverkauf (10,- € auf allen Plätzen ohne Platzreservierung, 20,-/15,- € mit Platzreservierung), ab 15 Uhr an der Tageskasse und im Vorverkauf unter Kartenverkauf.

Konzerte und Musik

Immer wissen, was los ist

Wir informieren Sie gerne regelmäßig per E-Mail über das musikalische Angebot in Bergkirchen. Nutzen Sie dazu unseren für Sie kostenlosen Rundbrief-Service (hier klicken).