UA-35642729-1
Menü

Musikkalender

Adventliche Harfenklänge bei Kerzenschein

Am Sonntag, 11. Dezember findet um 15 Uhr ein Adventskonzert bei Kerzenschein in der Kirche zu Bergkirchen statt. Zu Gast ist die niederländische Harfenistin Zoë Knoop. Zu hören ist ein besinnliches Konzert mit dem Harfenkonzert von Händel, Sonaten von Scarlatti, Variationen über Greensleeves, bis hin zu weihnachtlichen Werken des 19 Jahrhunderts aus Frankreich.

Georg Friedrich Händel (1685-1759) schrieb 1736 sein Harfenkonzert in B-Dur nicht als Einzelwerk, sondern als Harfeneinlage für das Oratorium „Das Alexanderfest“, wo es zur Illustration des Gesanges des griechischen Sängers Timotheus diente. Es ist eines der wenigen Konzerte für dieses Instrument, welches uns von einem der ganz großen Komponisten hinterlassen wurde. In Barock und Klassik wurden nur wenige Werke für Harfe und Orchester komponiert, was vor allem daran lag, dass die Instrumente dieser Zeit noch viele technische Schwächen hatten. Domenico Scarlatti (1685-1757) war ein Freund Händels und fertigte in Spanien 555 Cembalosonaten an, die man als kleine Klangstücke verstehen kann. Auf dem Programm stehen von ihm die Sonaten in C-Dur KV 399 und in f-Moll KV 239.

Antonio Rosetti (1750-1792) dessen Werke im ausgehenden 18. Jahrhundert außergewöhnlich populär waren, schrieb 6 Sonaten für Harfe und Violine. Hiervon erklingt die zweite Sonate in Es-Dur. Ein Zeitgenosse schrieb über ihn „Einer der beliebtesten Tonsetzer unserer Zeit, es lässt sich kaum etwas Leichteres, Lichtvolleres, Honigsüßeres denken, als die Stücke dieses Mannes.“ Der französische Harfenist, Komponist und Musikpädagoge Marcel Tournier (1879-1951) trieb die Möglichkeiten der Harfe weiter voran. Aus seinem großen Nachlass an Werken sind die Six Noëls Op. 32. zu hören, die in die französische Weihnachtszeit des 19. Jahrhundert führen.

Die älteste Melodie im Programm ist das aus dem 16. Jahrhundert stammende Lied „Greensleeves“. Schon im 17. Jahrhundert wurden weihnachtliche Texte dazu gedichtet. Das Bekannteste ist wohl „What child is this“ 1865 von William Chatterton Dix. Das Konzert schließt mit Marcel Grandjanys (1891-1975) Bearbeitung von „Stille Nacht“.

Eintrittskarten für 10,-/15,-/20,- € kann man ab dem 28.11 unter karten@bergkirchen.net bestellen oder an der Tageskasse ab 14 Uhr kaufen. Weitere Informationen erfährt man unter www.bergkirchen.net

Christmette in Bergkirchen

Am Sonntag, 25. Dezember (1. Weihnachtstag) findet traditionell um 6 Uhr in der Früh die musikalische Christmette bei Kerzenschein statt. Im Mittelpunkt steht das Gloria RV 589 von Antonio Vivaldi. Dieses ist nach den „Vier Jahreszeiten“ sicher das am häufigsten aufgeführte Werk von Vivaldi. Es wurde im Jahre 1930 wieder entdeckt und wegen des Reichtums an musikalischen Ausdrucksformen recht schnell populär. Der Text des Glorias ist Teil der lateinischen Messe und hat seinen Ursprung im Gesang der Engel „Ehre sei Gott in der Höhe...“ von dem das Lukasevangelium in der Weihnachtsgeschichte erzählt. Von diesem Gesang der Engel berichtet auch die Weihnachtskantate von Philipp Heinrich Erlebach „Siehe, ich verkündige euch große Freude“ die Chor und Orchester aufführen und die zahlreichen alten und neuen Weihnachtslieder, bei denen die Besucher zum Mitsingen eingeladen sind. Weiterhin sind weihnachtliche Motetten von Bach, Rutter und Nagel zu hören.

Es musizieren der Chor Posaunenchor Bergkirchen und ein Orchester mit Musikern aus der Region. Orgel und Klavier spielt Burkhard Schmidt. Am Ausgang wird eine Kollekte gesammelt.

Weihnachtskonzert mit Willi Budde

Am Freitag, 30. Dezember endet der Bergkirchner Konzertkalender 2022 um 16.30 Uhr mit einem weihnachtlichen Konzert bei Kerzenschein. Zu Gast sind der Detmolder Trompeter Willi Budde und die Pianistin Eva Roebers, Dozentin an der Hochschule für Musik Detmold. Das weihnachtliche Konzert bei Kerzenschein wird ganz im Zeichen der Romantik stehen. Willi Budde musiziert auf originalen Hörnern und Kornetten klassische und weihnachtliche Musik vom Posthorn Solo um 1830 aus Tirol, über virtuose Kabinettstückchen des 19. Jahrhunderts bis zum Wiegenlied aus St. Petersburg von 1910.

In einem unterhaltsamen Gesprächskonzert wird die Geschichte und auch Geschichten rund um den in Deutschland fast vergessenen kleinen Cousin der Trompete erzählt. Musiziert wird auf originalen Instrumenten des 19. Jahrhunderts vom Klappenhorn bis zum „modernen“ Kornett des frühen 20. Jahrhunderts. Im Programm finden sich sowohl klassische, romantische Weihnachtslieder als auch virtuose Kompositionen für Kornett und Klavier aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Eintrittskarten für 10,-/15,-/20,- € kann man ab dem 12.12 unter karten@bergkirchen.net bestellen oder an der Tageskasse ab 15.30 Uhr kaufen. Weitere Informationen erfährt man unter www.bergkirchen.net

Newsletter

Newsletter: Für eine verbesserte Konzertankündigung würden wir Sie gerne in unseren Verteiler mit aufnehmen, um Ihnen regelmäßig unsere Konzertinformationen zukommen zu lassen. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis unter musik@bergkirchen.net senden, damit wir Ihre E-Mail-Adresse speichern und Ihnen zwei Wochen vor den Konzerten die Pressemitteilung samt Fotos, Lebenslauf der Künstler und dem Programm des Konzertes zuschicken können. Die Zeitungen können nur einen kleinen Teil veröffentlichen. Auch Konzertänderungen werden Ihnen so kurzfristig mitgeteilt. Die E-Mails werden verdeckt verschickt und Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergeleitet.

Spam: Leider landen unsere Mails immer wieder im Spam! Wenn Sie Eintrittskarten oder den Newsletter bestellt haben und keine Mails von uns bekommen, schauen Sie bitte im Spam-Ordner nach und geben Sie unsere Adresse frei. Bitte melden Sie sich unter musik@bergkirchen.net, wenn Sie unsere E-Mails gar nicht bekommen. Hier liegt dann ein technisches Problem vor.

Konzerte und Musik

Immer wissen, was los ist

Wir informieren Sie gerne regelmäßig per E-Mail über das musikalische Angebot in Bergkirchen. Nutzen Sie dazu unseren für Sie kostenlosen Rundbrief-Service (hier klicken).